Sollten Anleger Bitcoin in ihre Portfolios aufnehmen?

Zum jetzigen Zeitpunkt sind Bitcoin und Kryptowährungen für den Aufbau eines Anlageportfolios nicht geeignet. Die folgenden fünf Punkte zeigen, warum:

1. Volatilität

Der Bitcoin-Preis hat innerhalb eines Jahres unglaubliche Höhenflüge und dramatische Einbrüche erlebt. Forbes hat errechnet, dass der Bitcoin-Kurs fünfmal volatiler ist als der Kurs einer einzelnen US-Aktie.

Wenn Sie einen beträchtlichen Teil Ihres Portfolios in Bitcoin investieren, würden Sie den Wert Ihres Portfolios an diese heftigen Kursschwankungen binden. Volatilität ist der Feind langfristiger Renditen, wie wir in unserem Artikel über Diversifizierung zeigen.

2. Befürchtung einer Vermögensblase

Wie wir bereits erläutert haben, kaufen Anleger Bitcoins, ohne eine echte Grundlage zu haben, auf der sie sie als Vermögenswert bewerten können. Stattdessen kaufen sie jetzt in der Hoffnung, dass jemand in der Zukunft einen höheren Preis zahlen wird.

Kommentatoren weisen darauf hin, dass dies das Verhalten von Anlegern ist, die in einer Vermögensblase spekulieren.

In einer Spekulationsblase beginnen die Anleger einen Kaufrausch, der den Preis eines Vermögenswerts weit über seinen eigentlichen Wert hinaus treibt. Anleger in einer Blase sind fest davon überzeugt, dass der Aufwärtstrend der Preise anhalten wird. Dies ist vor allem auf ein intuitives Gefühl der Eigendynamik zurückzuführen. Bestehende Anleger haben einen Anreiz, einen Hype zu verbreiten, damit der Preis weiter steigt. Dies bringt noch mehr neues Geld herein.

Schließlich verursacht ein Ereignis einen Preisschock, der die Annahme widerlegt, dass der Preis immer weiter steigen wird. Die Preise stürzen ab. In einem fallenden Markt hören verängstigte potenzielle Anleger auf zu kaufen, da sie davon ausgehen, dass die Dynamik den Preis weiter nach unten tragen wird.

Es mag so aussehen, als wäre es im Moment die beste Kryptowährung, in die man investieren kann, aber die Rückschau ist eine wunderbare Sache, und in zwei Jahren könnten wir wehmütig auf eine historische Periode ungewöhnlicher Investitionsexzesse zurückblicken und uns fragen, wie alle so vom Kryptowährungswahn mitgerissen werden konnten.

Einige befürchten, dass Bitcoins ihren Wert vollständig verlieren werden, wenn die Technologie ausstirbt.
Die Bitcoin-Preise sind gegenüber früheren Höchstständen um bis zu 80 % gefallen.
Vermögensblasen sind selbsterfüllende Prophezeiungen, die in den letzten zweihundert Jahren mehrfach aufgetreten sind. Es macht Spaß, Blasen zu studieren, aber es macht keinen Spaß, wenn sie in Ihrem eigenen Portfolio platzen.

Kryptowährungen haben bereits die Auswirkungen mehrerer Vertrauenskrisen zu spüren bekommen. Im Jahr 2018 erlitten Kryptowährungen einen Kurseinbruch (-80 %), der sogar die Verluste der im Jahr 2000 geplatzten Dotcom-Blase (-78 %) übertraf.

Es wurde jedoch darauf hingewiesen, dass selbst unglückliche Anleger, die auf dem Höhepunkt früherer Preisspitzen investiert haben, im Allgemeinen immer noch einen Gewinn erzielt haben, wenn sie ihre Bitcoins behalten haben, da auf jeden Absturz bisher immer höhere Spitzenwerte folgten.

3. Steuerlicher Status
Die Regierungen erkennen Bitcoin nicht als offizielle Währung an. Es ist unwahrscheinlich, dass sich dies in naher Zukunft ändern wird. Daher sind alle Kapitalgewinne steuerpflichtig, im Gegensatz zu Gewinnen aus Investitionen in normale Fiat-Währungen wie Euro oder US-Dollars.

4. Diebstahl bei Börsengeschäften
Während normale Bitcoin-Transaktionen sehr sicher sind, können die „Börsen“, die viele Menschen nutzen, um den Prozess des Kaufs, Verkaufs und Haltens ihrer Bitcoin zu vereinfachen, anfällig sein. Kriminelle und Betrüger haben Börsen auf der ganzen Welt einer Reihe von Cyberangriffen und Veruntreuungen ausgesetzt, wie diese Liste zeigt, die Blogger zusammengestellt haben.

Die UNO berichtet, dass Nordkorea in den letzten Jahren bei solchen Angriffen 2 Mrd. Dollar gestohlen hat. Wenn Sie Opfer eines ähnlichen Kryptowährungsdiebstahls oder eines Anlagebetrugs werden, bestehen kaum Aussichten, die gestohlenen Gelder wiederzuerlangen. Diese „Wildwest“-Phase der Kryptowährungsbörsen schreckt viele Anleger ab.

Tipi di ordine Bitcoin Evolution

Shorting su Bitcoin Evolution

Il sistema di finanziamento permette anche agli utenti di andare allo scoperto su Bitcoin Evolution: scommettere che i prezzi di una criptovaluta scenderanno.

Questo può essere fatto attraverso il mercato finanziario e funziona in modo simile al finanziamento regolare di Bitcoin Evolution, ma al contrario.

Essenzialmente, quando si sceglie di andare short, le transazioni sono regolate con la criptovaluta presa in prestito (il 70% che può essere finanziato) piuttosto che con la propria (il 30% finanziato dal proprio deposito).

Il risultato è che quando i prezzi scendono la tua quota del totale aumenta e tu guadagni, mentre quella della controparte diminuisce.

Bitcoin Evolution offre i seguenti tipi di ordine:

  • Limite: Un ordine di acquisto/vendita ad un prezzo specificato o migliore.
    Mercato: Un ordine da eseguire ASAP ai prezzi correnti di mercato.
  • Stop: Un ordine per chiudere una posizione una volta che il mercato raggiunge un prezzo stabilito.
  • Trailing stop: Un ordine per chiudere una posizione una volta che il mercato si sposta di una certa quantità rispetto alla posizione corrente.
  • Fill o kill: Un ordine che viene riempito interamente al prezzo stabilito o cancellato.
    Uno annulla l’altro: Una coppia di ordini che stabilisce che uno cancella l’altro se viene eseguito.
  • Solo posta: Un ordine limite che non si abbina ad altri ordini postati, assicurando che il creatore di un ordine post-only pagherà solo la commissione del maker.
  • Ordine nascosto: Un ordine che non è visibile nell’order book e quindi può essere eseguito ma non influenza gli altri partecipanti al mercato.

Come posso creare un conto su Bitcoin Evolution?

Passo 1. Iscriviti

Prima di iscriverti, prendi nota delle condizioni che Bitcoin Evolution stabilisce. Nota che si tratta di una piattaforma professionale destinata all’uso da parte di trader esperti, che è richiesto un deposito minimo di 10.000 dollari (circa 7.500 sterline) per iniziare il trading e che la verifica può essere un processo lungo.

Passo 2: Fare un deposito

È possibile effettuare un deposito in criptovaluta o in fiat. Se depositi fiat, dovrai prima registrare una manifestazione di interesse per il deposito, includendo l’importo e la valuta che vorresti depositare.

Solo allora Bitcoin Evolution fornirà i dettagli bancari pertinenti. Possono essere necessarie fino a due settimane per completare un deposito fiat dall’inizio alla fine. I depositi di criptovaluta saranno in genere molto più veloci.

Noterai anche che ci sono tre opzioni di portafoglio a cui puoi inviare un deposito. Dovrai scegliere quella che ti interessa.

  • Scambio: Questo portafoglio è usato per comprare e vendere criptovalute sui mercati Bitcoin Evolution. È il portafoglio principale.
  • Margine: Questo portafoglio è usato per il margin trading e tiene i tuoi fondi mentre vuoi andare short o aprire posizioni lunghe con leva.
  • Finanziamento: Questo portafoglio è usato per fornire fondi di margine o finanziamenti ad altri trader.

Passo 3: Impostazione

Una volta che hai fatto un deposito, potrebbe essere una buona idea fare un giro sulla piattaforma per conoscere le sue caratteristiche, personalizzarla a tuo piacimento e in generale familiarizzare con Bitcoin Evolution.

Passo 4: Iniziare il trading

Sei pronto per iniziare ad usare Bitcoin Evolution.